Fort Minor

Ich war heute bzw. gestern mal wieder im Docks. Soweit ich mich erinnere war ich das letzte Mal dort zu DM-Zeiten, bei der altehrwürdigen Marks-Party, verdammt lang her!

Auf jedenfall war dort heute abend Konzert und zwar von Fort Minor, klingt komisch ist aber so. Fort Minor, der VIVA und MTV-gebildete Leser wird sofort aufhorchen ein leises „Ach ja“ von sich geben und weitergucken.

Ich für meinen Teil kannte die Band bis gestern nicht und war also relativ unwissend, als ich am Dienstag die Einladung zum Konzert bekommen habe. Ja ihr lest richtig: Einladung. Ich stand auf der Gästeliste und durfte für lau rein!

Organisiert hat das ganze die Milly, na eigentlich eine Freundin von ihr, aber die Milly hat mich gefragt, ob ich nicht mit will und deshalb noch mal ein dickes Dankeschön an sie an dieser Stelle.

Doch zurück zu Fort Minor, hinter diesem Namen verbirgt sich kein geringerer als der Rapper von Linkin Park! Und das wollte ich mir dann doch angucken.

Im Docks angekommen die erste Überraschung, Vorband des Abends waren, haltet euch fest, die Massiven Töne, also war ein guter Einstieg garantiert!

Die eigentliche Show von Fort Minor (es laufen echt schon Mädels in deren T-Shirts rum…) war nett, relativ harter Hip Hop mit Gitarren und Schlagzeug. Aber auch 3 Background-Sänger und Streicher (2 Geigen und ein Cello) kamen zum Einsatz. Sehr gelungen. Am meisten Stimmung kam aber bei den Linkin Park Covern auf, da das Publikum doch eher rockig war, sehr zu meiner Freude.

Fort Minor live on Stage

Insgesamt also ein sehr gelungenger Abend! Sowas kann man häufiger machen!

PS. Alle Fotos des Abends sind im Album zu finden.

Wertung

***½

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

2 Kommentare

  1. Rapper von Linkin Park? Der Asiat oder wer ist das? Hast aber echt Glück gehabt, klingt ja schon ziemlich cool!

    Aber das Du auch auf Konzerten mit dem Handy fotografierst schockt mich ja nun schon ein bisschen 😉
    Mal im Ernst: als ich neulich bei Glashaus war, standen im Schnitt 10 Leute rum und machten mit dem Handy Bilder (einer filmte sogar das komplette Konzert *mitDemFingerAnDieStirnTip*). Abgesehen davon, dass man auf den Bildern eh kaum was sieht; finde ich es ziemlich nervig bei einem Konzert permanent in zig leuchtende Handy-Displays zu gucken. Hängt natürlich von der Mucke ab, aber bei den teilweise echt rührseeligen Balladen von Glashaus war das echt ein Stimmungstöter …

  2. Also, ich fotografiere immer noch mit meiner DigCam… 😉

Leave a Reply