Rock am Ring 2006

Ich hab’s überlebt!

Letztes Wochenende war Rock am Ring und Martin und ich waren da! Und ich muss sagen, es war der absolute Hammer!

Folgende Bands hab ich gesehen: Kaizers Orchestra, Paul Weller, Korn, ein wenig Morrissey, Nelly Furtado, Guns N‘ Roses, ein bisschen The Darkness, Danko Jones, Metallica,Sportfreunde Stiller, Franz Ferdinand, Placebo und Depeche Mode.

Nicht schlecht für 3 Tage, wie ich finde. Besonders genial fand ich den Auftritt von Guns N‘ Roses (bis 4 Uhr morgens!), Metallica, Sportfreunde und Placebo. Depeche Mode war auch sehr nett, ist aber eben keine Rock, sondern Pop-Musik. 😉

Bei Nelly Furtado (sehr nett anzuschauen im übrigen) hatte ich Glück und bin durch ein plötzliches Durchbruchmanöver, die hinter mir haben einfach so derbe geschoben, dass ca. 50 Mann durch die Absperrung geflutscht sind ;), noch in den Bereich direkt vor der Bühne gelangt. Glück muss man haben!

Einzig das Wetter war nicht auf unserer Seite. Abends und nachts saukalt (0° in der ersten Nacht) und tagsüber bedeckt. Doch wenn die Sonne mal durchkam war sie gleich so heftige, dass man sich innerhalb einer Stunde so einen tollen Sonnenbrand holen konnte…

Aber das kenn ich ja mittlerweile schon aus der Eifel, war jetzt nach 2003 & 2004 mein drittes mal Rock am Ring und ich kann mich nur noch mal wiederholen:

Es ist und bleibt das geilste und am besten organisierte Festival Deutschlands. Gerade im Vergleich zum letztjährigen Hurricane ist mir mal wieder aufgefallen wie nett und entspannt und vor allem fähig die Ordner bei Rock am Ring sind.

An dickes Dankeschön an dieser Stelle!

Und wo wir gerade beim Lästern bzw. vergleichen sind…

Beim Hurricane ist ab sofort Crowd-Surfen verboten! Und macht man es doch wird man erst nett ermahnt (bei den Ordner bestimmt…) und dann des Geländes verwiesen…!

Mädchenfestival… Am Ring durfte ich noch surfen und es hat Spaß gemacht!

Bis zum nächsten Jahr!

Alle Fotos, die ich so gemacht habe findet ihr ab sofort im Foto-Album oder direkt hier.

Wertung

*****

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

1 Kommentar

  1. „Mädchensurfen“… du kleiner Chauvinist.
    Aber Guns’n’Roses live zu sehen, darauf kann man sich schon etwas einbilden. 😉

Leave a Reply