2006_12_19_black_christmas.jpg

Was für ein kranker Scheiß!

Es war schon kein gutes Zeichen, dass am Eingang zu Saal 1 im Grindelkino Ausweise kontrolliert wurden und jugendliche Besucher keinen Einlass fanden, denn der heutige Film sollte ab 18 sein.

Black Christmas ist das Remake des gleichnamigen Films aus dem Jahre 1974.

Die Geschichte ist schnell erzählt.

Weihnachten vor 15 Jahren hat Billy seine Familie getötet und kommt dafür in die Irrenanstalt.

Sein altes Wohnhaus wird zum Haus einer Studentischen Verbindung (nur lecker Mädels).

Wie es kommen muss flieht Billy just zu Weihnachten und kehrt heim… Der Rest sollte klar sein!

Das Gemetzel ist recht eintönig und auch will kaum Spannung aufkommen, meine Ekelgrenze wurde spätestens mit den Augengeschichten und den Keksen überschritten. BÄH!

Zum Abschluss noch mal der Trailer zur 2006er Version (ab 18), gefolgt vom Trailer für den alten Film.

Wertung

*