Kevinismus

Als Kevinismus (auch: Chantallismus) bezeichnet man die krankhafte Unfähigkeit, menschlichem Nachwuchs menschliche Namen zu geben. Kevinismus führt bei den Erkrankten und vor allem bei deren Nachwuchs zur sozialen Isolation. Die Betroffenen entwickeln eine Psychose gegen gesunde Menschen und verkehren nur mit Personen, die ebenfalls an Kevinismus leiden.

Eine wunderbare Kolumne im Stern hat mich auf den Kevinismus aufmerksam gemacht.

Nicht das in meinem Umfeld jetzt schon so viele neue kleine Menschen zu erwarten wären, aber den einen oder anderen Namen schnappt man schon auf und der Kevinismus scheint sich rapide zu verbreiten.

Neben den Klassikern Kevin, Chantal usw. gibt es mittlerweile sowas von komische Namen…

Wer das nicht glaubt sollte einfach mal auf www.baby-foren.de etwas stöbern. Dort hab ich Namen gefunden, die ich ersten nicht oder nur kaum kenne, zweitens meistens nicht einwandfrei einem Geschlecht zuordnen kann und drittens nicht mal einem Haustier geben würde.

Ein paar kleine Beispiele:

Lajos (Lajosch gesprochen)
Linas, Luzifer, Lauritz, Lewin, Len
Nelio, Norvin
Kieran, Keno
Darian, Devin
Jaron, Jonte

Mattis, Michel, Bendix, Rune, Rasmus, Espen, Tjark, Jesper, Mads, …
Smilla, Skadi, Emmelie, Madita, Jonna, Helene, Greta, Zoé, Kendra,…

Ihr werdenden Eltern da draussen tut uns und den Kindern einen Gefallen und gebt ihnen 1 vernünftigen Namen, den man aussprechen und aufschreiben kann ohne ein abgeschlossenes Fremdsprachen-Studium zu haben.

PS: Manche Namen gehen sogar oder sind älter. Die habe ich nur aufgeführt, da sie gerne als Zweit-, Dritt- oder Viertname gewählt werden… Und dann wirds wirklich krimininell…

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

6 Kommentare

  1. Luzifer find ich gut…
    Kennt noch jemand die EinsLIVE Comedy Saataan? Schön auf dem dem Spielplatz… „Luzi ist ein Mädchenname und außerdem hast du doofe Ohren!“ 🙂 🙂

  2. Devin kenne ich, der arbeitet doch bei der Foundation für recht und Verfassung 😉
    Helene und Greta sind auch eher alte Namen, ich kenne sogar jeweils eine die so heißt und so schlecht finde ich die gar nicht (die Namen).

    Ich denke, Namen dürfen durchaus ein _wenig_ originell sein, aber im Rahmen bleiben sollte man schon. Gerade Bindestrich-Doppelnamen finde ich übel oder wenn Eltern versuchen, ihrem Kind einen exklusiven oder intellektuellen Touch durch den Namen zu geben.

    Wie kommt man bloß auf die Idee, sein Kinde „Zoé“ zu nennen?? „Hi ich bin Zoé“
    „Wie heißt Du?“
    „Sooey, Z-o und ein e mit Akut“
    „Wassndas fürn Name?“ 😉

  3. Stimmt schon, manche Namen gehen sogar oder sind älter. Die habe ich nur aufgeführt, da sie gerne als Zweit-, Dritt- oder Viertname gewählt werden… Und dann wirds wirklich krimininell…

  4. Ecki

    @Kai: ja und?

    Mir fällt zu Deinem Eintrag spontan ein Name ein: Wayne =P

    Ich stimme zu, dass in der Liste einige echt gruselige Namen sind, aber andere sind gute skandinavische Namen, die man ohne Mühe aussprechen kann… und ein Blog soll doch wohl mehr als die guten Ideen anderer Leute nachplappern…

    Kerle, denk Dir selbst was aus!!!

  5. Rune

    Also ich heiße Rune, aber ich mag den Namen… Aber Devin oder ähnliches sind schon sehr krass.

Leave a Reply