HDR-Photographie

2008_02_17_hdr1.jpg

Die letzten Tage habe ich mit Stativ und Digicam bewaffnet an der HDR-Photographie versucht.

HDR steht für High Dynamic Range und der Name ist Program. HDR-Bilder werden aus mehreren unterschiedlich belichteteten (unter-, normal- und überbelichtet) zusammengebaut.

Hierdurch sind die Bilder super detalliert und bieten Seherlebnisse vom Feinsten, besonders, wenn man sie nach dem Zusammensetzen noch mit Tone-Mapping bearbeitet. Ohne Tone-Mapping sehen die Bilder schon ungewöhnlich und gut aus. Doch nach der Behandlung leuchten sie in den wundervollsten Farben und Kontrasten.

2008_02_17_hdr2.jpg

Alle Ergenisse könnt ihr hier bestaunen. Das erste Bild zeigt immer das „normale“ HDR-Ergebnis, das zweite dann Tone-Mapping.

Viel Spass beim gucken!

PS. Habe die Fotos noch mal nachgedunkelt! Jetzt kommen die Farben noch besser raus!

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

3 Kommentare

  1. Haben unsere Mitreisendem im CA Urlaub auch gemacht, schon erstaunlich, was dabei rauskommt. Gibt es da mehrere Techniken? Deren Fotos sahen nämlich auch „anders“ aus, aber nicht so künstlich, nur starke Kontraste und ganz tiefe Farben.
    Schöne Sache auf jeden Fall!

  2. Jupp, gibt da sehr viele Möglichkeiten. Das eigentliche HDR-Bild enthält schon alle Informationen, ein Monitor oder Drucker kann diese jedoch nicht darstellen.

    Nur durch heruntererchnen werden die Informationen sichtbar. Und da ist es dem persönliche Geschmack vorbehalten, wie man die Bilder bearbeitet. Kontrast und Sättigung rauf kann auch sehr genial aussehen!

    Wenn du da mal n paar Fotos liegen hast würd ich die mir gerne mal anschauen…

  3. Michelle

    Schon nicht schlecht!

Leave a Reply