Bundestagswahl 2009 und die Folgen

chart_112495

Es hat etwas gedauert, bis ich das Wahlergebnis vom Sonntag einigermaßen verdaut hatte. So ganz ist es immer noch nicht passiert, aber zumindest bin ich jetzt in der Lage etwas dazu zu schreiben…

Zunächst einmal: Ja, mein Wahltipp ist in die Hose gegangen. Einzig bei der CDU war ich einigermaßen dicht dran. Was den Rest angeht… Nun ja, eher subotimal.

Diese Wahl war und ist ein Paukenschlag. Gerade einmal 23% für die SPD, die sich so gerade noch vor den „kleinen“ Parteien halten konnte und fast alle Wahlkreise direkt an die CDU/CSU (wie man „schön“ in der obigen Grafik der Tagesschau sehen kann).

Ein trauriges Bild. Die Republik wurde schwarz…

Woran es gelegen hat kann ich so kurz nach der Wahl beim besten Willen nicht sagen. Es scheint viele Ursachen zu geben, die nun erkannt, benannt und abgestellt werden müssen.

Ein erster Schritt in diese Richtung scheinen die personellen Veränderungen in der SPD-Führung zu sein. Wobei ich noch nicht wirklich entschlossen bin, ob es nun gut ist, dass Frank-Walter Steinmeier Fraktionsvorsitzender geworden ist.

Mein erster Gedanke am Wahlabend war: Sehr gut! Er macht sich nicht aus dem Staub, auch wenn er natürlich einen Anteil zum Desaster beigetragen hat.

Nils Annen sagte sehr schön diesbezüglich: Wir haben ihm zugetraut, dass er Deutschland als Kanzler führt, warum sollten wir ihm nicht zutrauen, dass er die Fraktion führt?

Wir werden sehen wie sich das alles gestaltet und ob er diesen Job wirklich vier Jahre machen wird.

Es kommen spannende Zeiten auf uns zu und ich hoffe, dass sich die SPD neuerfinden wird und die kommenden „Reformen“ der neuen Regierung nicht so schlimm, wie befürchtet ausfallen.

Wir werden sehen!

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

1 Kommentar

  1. Lars

    ah nun mach das mal nicht schlechter als es ist, kann doch nur besser werden…. und grosse koalition war nun wirklich nicht das gelbe vom ei.

Leave a Reply