Endlich mal wieder ein Kino-Artikel! Nicht dass ich seit Pocahontas 3D keine Filme mehr im Kino gesehen hätte, aber irgendwie bin ich da nicht zum Schreiben gekommen. Lag vielleicht auch daran, dass ich die Filme so lange nach Kinostart hatte.

Aber Schluß mit den ollen Kamellen, auf ins neue Filmjahr 2011!

Gestern hatte ich nun also die Gelegenheit mir „72 Stunden – The Next Three Days“, den neuen Film von Russel Crowe, anzuschauen. Worum geht’s?

Linda Brennan, Ehefrau von John Brennan (Russel Crowe), wird wegen Mord zu einer Lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt. Da sämtliche Versuche ihre Unschluld vor Gericht zu beweisen fehlschlagen und eine Neuaufnahme des Falls abgelehnt wird beschließt John seine Frau auf eingene Faust aus dem Gefägnis zu befreien.

Eigentlich eine gute Grundidee für einen spannenden klassischen Achtion-Thriller. Leider fehlt fast die komplette Action und Spannung kommt auch nie wirklich auf. Stattdessen quältm man sich durch zwei sehr zähe und langweilige Stunden Film und ist irgendwie erleichtert, wenn endlich der Abspann kommt.

Russel, du hast schon mal deutlich bessere Filme gemacht!

Mal schauen, was ich mir als nächstes anschauen werde… Hoffentlich wird es besser! Ich werde berichten… 😉

Wertung

**½