Zu lange Zeit war es verdammt still hier auf’m Blog. Mitschuld daran hat Rock am Ring, das mich vor zwei Wochen wieder einmal in die Eifel und wieder einmal in seinen Bann gezogen hat. Die folgen des Festivals waren wieder einmal eine fette Erkältung, Verlust von Niveau und sehr viele schöne bleibende Eindrücke. Eigentlich nichts neues, doch dieser Ring war besonders. Besonders schön und besonders anstrengend. 18 Konzerte in drei Tagen. Die komplette Wetterbandbreite und der erste Deutschland-Auftritt von Tenacious D, der alleine schon die 160€ für die Karte wert gewesen wäre.

Außer The D spielten natürlich noch weitere sehr talentierte Bands und so sah ich dann Anthrax, Lamb of God, Killswitch Engage, Guano Apes, Soundgarden und Linikin Park am Freitag, Gojira, Shinedown, Enter Shikari, Tenacious D, Billy Talent und Metallica am Sonnabend und Donots, Dick Brave & The Backbeats, Dropkick Murphys, The Offspring und Die Toten Hosen am Sonntag.

Der helle Wahnsinn und mit das beste Lineup, dass ich je am Ring gesehen habe! Kein Headliner fiel ab. Linkin Park begeisterten durch ein Best-Of-Konzert, Metallica spielten The Black Album komplett durch und zauberten eine geniale Lasershow in den Nachthimmel und Die Toten Hosen feierten angemessen ihr 30jähriges Bühnenjubiläum, unter anderem mit einem Gastauftritt vom Sänger von Bad Religion und der obligatorischen Klettereinlage von Campino. Einfach nur wow. Tenacious D waren einfach nur zum Niederknien, Guano Apes, Soundgarden und The Offspring ließen mich in Nostalgie schwelgen und Billy Talent und die Donots brachten den Platz zum explodieren.

Leider war das Wochenende wieder einmal viel zu kurz und die Zeit bis zum nächsten Ring ist wieder viel zu lang. Ich freue mich aber schon auf Rock am 2013. Meinen 10. Ring. Wenn doch schon Juni 2013 wäre…

Ein paar Impressionen von Rock am 2012 habe ich euch wieder einmal ins Foto-Album gepackt. ES gibt einiges zu Entdecken! Viel Spaß beim Gucken.

Wertung

*****