Es reicht!

Foto

Ich bin wütend. Sauer. Und enttäuscht. Mit anderen Worten: Es reicht. Ich habe genug. So kann das nicht weitergehen!

Und wer jetzt eine gnadenlose Abrechnung mit der Mannschaft nach dem 1-5 gegen Hoffenheim erwartet, den muss ich leider enttäuschen. Im folgenden soll es nicht um die Leistung der Mannschaft gehen. Das gestrige Spiel war sicherlich nicht schön. Die Gegentore fielen zu leicht und das eine oder andere hätte man besser machen können, aber verlieren – auch mal so – gehört zum Sport dazu.

Nein. Was mich gestern zur Weißglut brachte, waren die Fans im Stadion. Auf den Sitzplatztribünen und auch um mich herum auf den Stehplätzen. Es will mir immer noch nicht in den Kopf, was sich dort gestern auf den Rängen abspielte. Nach gut 30 Minuten waren die ersten Pfiffe zu vernehmen. Nach 30 Minuten im ersten (!) Heimspiel der Saison! Hallo? Geht’s noch? Der Ausgleich kurz vor der Pause bewahrte uns wohl vor einem gellenden Pfeifkonzert. Doch das sollte dann in der zweiten Halbzeit kommen. Nach dem 1-3 gab es kein Halten mehr. Pfiffe, Pöbeleien und „Wir haben die Schnauze voll“-Gesänge ohne Unterlass. Und das obwohl noch gut 25 Minuten zu spielen waren. Also alles noch drin war. Im ersten Heimspiel der Saison!

Eine Frechheit. Und sehr hilfreich für die Mannschaft. Nicht. Doch das scheint einigen, man könnte sogar sagen der Mehrheit, scheißegal gewesen zu sein. In Teilen wurde der Mannschaft blanker höhnischer Hass entgegengebracht. Um mich herum gab es Menschen, die kannten jeden Spieler mit Namen, fügten aber immer noch ein „Du Arschloch“, „Du Wichser“, „Du Penner“ oder „Du Idiot“ an eben diesen Namen an, sobald eine Aktion mal nicht so ausging, wie sie sich es gedacht hatten. Ich empfahl einigen lautstark, lieber heimzugehen. Doch irgendwann war ich es auch Leid und konzentrierte mich mit meinen Jungs auf den Support der Mannschaft, was zu skeptischen Blicken von den anderen führte. Hallo? Ich feuere den HSV an und ernte dafür skeptische, gerade zu mitleidige verständnislose Blicke? Was ist hier kaputt?

Ich weiß es nicht. Aber kaputt ist hier einiges. Ich habe echt das Gefühl, dass eine große Anzahl von Fans nur darauf lauert, dass Aktionen misslingen, damit sie dann all ihren Frust an dem Spieler auslassen können. Erbärmlich. Ich ärgere mich natürlich auch, wenn mal etwas nicht klappt. Aber nur, weil dann halt kein Tor für uns fällt. Ich will, dass diese Jungs – meine Jungs – gewinnen. Immer. Und überall. Und wenn es mal nicht klappt, dann ist das halt so. Fußball eben. Viele im Stadion scheinen das anders zu sehen. Ob sie sich schon vollkommen als Konsumenten der Ware Fußball verstehen? Und quasi mit dem Ticket einen Kanterheimsieg mit weltklasse Spiel kaufen? Oder ist es doch der Neid auf die „Scheiß Millionäre“? Ich weiß ich nicht.

Was ich aber weiß: So kann es aber auf jeden Fall nicht weiter gehen. Es kann nicht sein, dass die eigenen Mannschaft während des Spiels ausgepfiffen wird. Es kann nicht sein, dass eigene Spieler auf das übelste beschimpft werden. Diese überzogene Anspruchshaltung wird uns irgendwann noch das Genick brechen. Und vielleicht sogar recht bald. Inklusive Abstieg. Und das darf nicht passieren. Niemals.

Ich freue mich sehr auf das nächste Spiel in Berlin. Und bin irgendwie froh, dass es ein Auswärtsspiel ist.

In diesem Sinne.

NUR DER HSV!

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

7 Kommentare

  1. Toll geschrieben und zu 100 % unterschreibenswert! Ich bin auch jemand, der niemals seine eigenen Mannschaften auspfeifen würde. Geschweige denn, einzelne Spieler. Das ist ein absolutes NO GO! Immerhin sind es immer noch MENSCHEN, die da unten auf dem Rasen stehen und keine Maschinen!

    Leider gibt es immer mehr Leute, die das anders sehen. Und das ist bedenklich. Um ehrlich zu sein, ich bin mittlerweile ein optimistischer Mensch und von daher hoffe ich, dass es so bald wie möglich wieder einen Schulterschluss geben wird – zwischen Mannschaft und wahren Fans. Wenn das dann vielleicht ein paar weniger sind, als zuvor. Sch… drauf! Aber die unterstützen die Mannschaft wenigstens bedingungslos.

    In diesem Sinne,

    HSV4EVER!

  2. Der Tag, an dem ich aufhöre, an meine Mannschaft zu glauben, ist der Tag, an dem ich aufhöre, ins Stadion zu gehen.

    Ich bin ja auch immer noch felsenfest davon überzeugt, daß uns nur die fehlende Nachspielzeit in München am Ausgleich gehindert hat!

    Früher gehen oder gar auspfeifen – niemals.
    NUR DER HSV!

  3. Björn

    Aus Fan Sicht sicherlich richtig.
    Aus Besucher Sicht gehe ich eher hier mit:

    „So schreibt „Optmist“ über die Vorfreude, die er gemeinsam mit seinem Sohn vorab hatte: „Am Freitag noch mit Sohnemann schnell nach Hamburg rein, das neue Adler-Trikot (mit Hose, Stutzen und beflocken nicht vergessen) gekauft. Voller Hoffnung und Euphorie dann am Samstag ins Stadion, Block1 a, man will ja gut sehen. Sprit, bisschen was Essen, Trinken, Parkplatz usw., locker 250€ ausgegeben. Und noch Karten für unseren HSV in Dortmund gekauft, mit Hotel und allem.“ Die Anschließende Frage an sich selbst: ‚Bin ich eigentlich Irre?'“

    Quelle: http://www.mopo.de/hsv/wut–angst-und-zweifel-die-enttaeuschung-der-hsv-fans-nach-der-hoffenheim-pleite,5067038,24042222.html

    Für 250€ (nebenbei, 4,20€ für ein Holsten aus der Plastikflasche, da fehlen mir immer noch die Worte) muss ICH zumindest hart arbeiten. Und wenn man (ich war zum Glück nicht da) dann so ein unmotiviertes Geschiebe sieht, mit 0 Laufbereitschaft, dann würde ich da uU auch pfeifen. Als GAST … Als echter FAN sollte man tunlichst sein Team anfeuern.

  4. Wir hatten das Thema auf Schalke schon.
    Ich verstehe nicht, was die Leute dann im Stadion wollen. Ich verstehe es nicht.
    Klar kann man sich ärgern, auch über Spieler, das tue ich auch. Ich pöbel auch mal Jansen an, wenn er einen Paß nicht spielt oder Sobiech eine Abwehraktion versemmelt.

    Aber dieses ständige negative Geschrei ist erbärmlich.

    ich will, daß die alle zu Hause bleiben. Dann bin ich lieber mit weniger Zuschauern im Stadion, die dann aber den Verein unterstützen.

    Und die Ehemaligen und Lautsprecher in der Presse. Jetzt immer schön drauf halten, Bullshitbingo vom feinsten. Zum Kotzen

  5. Fußballfans sind halt Idioten. Noch ne Frage?

  6. Norbert

    Anderer Meinung!

    Wer 25 EUR oder sogar mehr für seine Karte bezahlt, hat das verdammte Recht, zu klatschen, zu pfeifen, zu nörgeln, zu jubeln.

    Die Eintrittskarten werden nicht an Fans verteilt, sondern gegen Geld VERKAUFT.

    @nedfuller:
    „Ich verstehe nicht, was die Leute dann im Stadion wollen.“

    Mal umgekehrt gefragt: Wenn der HSV (oder die HSV-Fans) nur begeisterte Fans im Stadion haben wollen, warum bieten sie die Plätze dann jedem x-beliebigen an??

    Die Leute kommen nicht ins Stadion, um „ihr“ Team anzufeuern, sondern zwecks Freizeitgestaltung. Ohne die Buh-Rufer könntet Ihr Euch einen Van der Vaart gar nicht leisten.

    „Es reicht!“ – ja, und zwar mit der Zuschauerbeschimpfung durch solche Artikel.

  7. @Norbert: Ich wüsste nicht, wie ich Zuschauer in diesem Artikel beschimpfe?

    Aber da kommen wir wohl eh nicht überein. Ich finde es einfach bedenklich, dass zur Freizeitgestaltung das „Fertig machen“ von Menschen gehören soll. Denn nur, weil ich eine Karte kaufe gibt mir das nicht das Recht mich so zu verhalten.

Leave a Reply